Mediengestalter/in Digital und Print

Ein Logo ist dann gut, wenn man es mit dem großen Zeh in den Sand kratzen kann.
(Kurt Weidemann, Typograph und Gestalter)

Mediengestalter/in für Digital und Printmedien

Im letzten Jahrhundert gab es die Druckvorlagenhersteller, Druckformhersteller und Schriftsetzer. Heute heißen alle Mediengestalter/in. Wird dadurch die Ausbildung umfangreicher und ganzheiltlicher? Auf jeden Fall! Nicht zuletzt deswegen, weil alles was früher nur „Print“ war, heute auch „online“ ist. Online kann Webdesign, 3D- Modelling oder Spieleentwicklung sein. Nach einer Basisausbildung in den ersten zwei Ausbildungsjahren die für alle Auszubildenden gilt, kommt es im dritten Ausbildungsjahr zur Spezialisierung in den Fachrichtungen: Gestaltung und Technik, Konzeption und Visualisierung und Beratung und Planung, die beiden erstgenannnten nochmals separiert in Print und Digital.

Contenterstellung, Social Media, Leveldesign, Corporated Identity, Colormanagement, Modelling, App-Entwicklung, Responsive Webdesign, Print on Demand sind heute Begriffe mit denen es umzugehen gilt. Die Trennung von Print und Digital verschwimmt dabei zusehends.
Die Druck- und Medienwirtschaft entwickelt sich extrem schnell und modifiziert sich dabei ständig. Neue Anforderungen durch die Ausgabe in unterschiedlichen Print- und Digitalmedien oder die Verknüpfung von Print oder Digital mit mobilen Endgeräten sind nur einige Beispiele. Die Entwicklung wird weitergehen und deshalb ist es sinnvoll, letztlich notwendig, mit einer breit angelegten Berufsausbildung die Voraussetzungen für lebensbegleitendes Lernen zu schaffen.

Die Gutenbergschule will einen Beitrag dazu leisten. Aber wie „up to date“ sind wir? Steht eine adäquate und moderne Ausstattung zur Verfügung und kompetente Lehrkräfte? Jeder Lehrer im Mediengestalter-Team war in den angebotenen Lernfeldern auch beruflich tätig und kennt daher die Themengebiete aus seiner eigenen Praxis.
Im Printbereich steht eine komplette Offsetdruckerei zur Verfügung, mit Ein-, Zwei- und Vierfarbmaschinen, eine voll ausgerüstete Siebdruckerei, Hoch- und Tiefdruck Formherstellung, ein PDF-Workflow mit Proofsystemen und Plattenbelichtung. Rechnerseitig bilden wir die betrieblichen Realitäten mit einer modernen PC- und Mac-Landschaft ab.

Mit den Herstellern branchenüblicher Software bestehen Kooperationsverträge, so dass immer die aktuellsten Programmversionen zur Verfügung stehen. In allen Unterrichtsräumen sind Beamer/Smartsboards und Arbeitsrechner vorhanden, um jederzeit auch rechnergestützt Themengebiete visualisieren zu können - heute selbstverständlich.
Wir bieten an der Gutenbergschule heute eine zeitgemäße, ganzheitliche und betriebsnahe duale Ausbildung zum Mediengestalter/in an, um der Schnelllebigkeit und Komplexität in der Medienbranche Rechnung zu tragen.