Gestalterinnen für visuelles Marketing

Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften für eine Gutenbergschülerin

Annalina Väth aus der 12 VM nun im Deutschen Nationalteam für die Weltmeisterschaft 2017 in Abu Dhabi.

Zum ersten Mal fand der Bundeswettbewerb Visual Merchandising 2017 vom 26.01.-31.01.2017 im Rahmen der Messe Creativeworld in Frankfurt/M. statt. Teilnahmeberechtigt waren Auszubildende des Berufes Gestalter für visuelles Marketing.
 Innerhalb von 4 Wettbewerbstagen mit insgesamt 20 Arbeitsstunden mussten die Teilnehmer/innen ein Schaufenster in Originalgröße gestalten. Dabei waren die Verbrauchsmaterialien und Produkte, die es zu präsentieren galt, vorgegeben.

Zu Beginn erfuhren die Teilnehmer das Thema: „Geschenke“. Aus dem vorhandenen Material- und Produktfundus musste am ersten Tag nun eilends eine Idee kreiert und ein Konzept erstellt werden, das Skizzen, Idee- und Zielgruppenbeschreibung sowie Material- und Kostenliste beinhaltete.
Los ging es mit der Umsetzung am Samstag. Für Annalina war die Herausforderung überdurchschnittlich, weil Sie ihre Ausbildung im Event- und Messebau macht; aber die äußerst kreative Annalina ließ sich nicht beirren und startete in einem atemberaubenden Tempo durch.
Den 6 Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland wurde von zahlreichen Zuschauern immer wieder über die Schulter geschaut, was die Nervosität schier ins Unermessliche steigen ließ. 
Nachdem die Zeit für alle abgelaufen war, musste jede/r Teilnehmer/in vor der ausgewählten fachkompetenten Jury ihr/sein Ergebnis präsentieren. Danach hieß es auf das Ergebnis der Jury warten. Mittlerweile hatten sich Mitschülerinnen eingefunden, Lehrkräfte haben Daumen gedrückt, Kollegen der Ausbildungsfirma von Annalina – Satis&fy – waren natürlich auch vertreten. Alle waren sich einig: Das, was Annalina geleistet hat, ist einfach klasse!
So war die Freude verständlicherweise sehr groß, als das Ergebnis bekannt gegeben wurde: 
3. Platz für Annalina Väth von der Gutenbergschule in Frankfurt.
Die Schulleiterin Frau Hartmann begrüßte die Bronzemedaillengewinnerin mit den Worten: Die Gutenbergschule und auch ich sind mächtig stolz auf Sie. Gleichzeitig lobte Frau Hartmann die beiden Lehrkräfte, Frau Petra Hügen und Frau Gunda Schmulder, die Annalina nicht nur für den Wettbewerb angemeldet, sondern sie auch nach Ermessen unterstützt haben. Wieder einmal beweist sich, dass ein sehr gutes Zusammenspiel zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb der Schlüssel zum Erfolg ist.
Am nächsten Tag wurde Annalina in der Berufsschule von Ihrer Klasse mit der Tafelanschrift empfangen:
„Annalina – Bronze ist eh schöner als Gold!!! - Wir freuen uns mit Dir!!!!

Bilder ansehen

Exkursion: Schloss Freudenberg

„Das Höchste, wozu der Mensch gelangen kann, ist das Erstaunen.“ (Goethe)

Die GestalterInnen für visuelles Marketing / Fachstufe I besuchten im Rahmen des Lernfeldes 8 - „Sensorische Gestaltungsmittel einsetzen“ am 11. November 2016 das Schloss Freudenberg in Wiesbaden.
https://www.schlossfreudenberg.de/besuch-auf-dem-freudenberg.html

Die Exkursion stand unter der Zielsetzung einer sinnlichen Entdeckungsreise.
Töne wurden sichtbar – Sand und Wasser tanzte - Klänge züngelten durch den Raum – Formen kreisten – Schwärze im Glas – 22 Grad minus lassen Blumen blühen… 

Staunen – anfassen – berühren – empfinden – wahrnehmen …

Neue Eindrücke, Erlebnisse, Überraschungen, Irritationen wahrzunehmen, zu begreifen, mit zu nehmen.
Impulse, für zukünftige sinnliche Gestaltungs-, und Werbemaßnahmen - Werbung die berührt.

Galerie ansehen

Lichtworkshop bei Satis&Fy

Lichtworkshop bei Satis&Fy

„Es ist schwierig, Menschen hinters Licht zu führen, sobald es ihnen aufgegangen ist.“
(österreichischer Schriftsteller)

Die Klasse 12VM hat an einem zweitägigen Lichtworkshop teilgenommen. Referent war Kai Bilges, Meister der Veranstaltungstechnik bei Satis&Fy, Karben. Diese Firma begleitet internationale Veranstaltungen (Produkt-Präsentationen, Konzerte namhafter Künstler).

  • Tag 1: Theoretischer Teil in der Gutenbergschule, angefangen bei der Geschichte des Lichtes über Darstellung verschiedener Leuchtmittel bis hin zur Wirkung des Lichtes im Raum.
  • Tag 2: praktischer Teil in Karben bei Satis&Fy, ein Unternehmen für Event- und Veranstaltungstechnik. In einem abgedunkelten Raum führte uns Kai Bilges die Wirkung ausgewählter Leuchtmittel wie z.B. LED Spots oder Scheinwerfer vor. Tricks und Kniffe wurden uns gezeigt, wie z.B. die Erzeugung eines Warm-Kalt-Kontrastes mit Licht, um mehr Spannung und Tiefe in einen Raum einzuarbeiten. Dies ist besonders wichtig für unsere bevorstehende praktische Abschlussprüfung. Daran schlossen sich dann Übungs- und Probierphasen an.

Alles in allem war es eine hervorragende Erfahrung. 
"Uns ist in diesem Workshop mit Sicherheit ein Licht aufgegangen." Mona Schmidt (Auszubildende bei IKEA) 12VM

Bilder ansehen (Handy-Shots)