Fachschule: Technikerschule / Gestalterschule

Die Fachschule - Wir bilden Sie weiter

Die Techniker- und Gestalterschule

Seit 47 Jahren bietet die Gutenbergschule Frankfurt die Weiterbildung zum/r Staatlich geprüften Techniker/in und später auch zum/r Staatlich geprüften Designer/in an – die sog. Technikerschule oder Gestalterschule. Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen. Dazu befragten wir ehemalige Studierende nach ihrem beruflichen Weg nach erfolgreichem Abschluss. Das Ergebnis ist aufschlussreich und motivierend, den Weg so weiterzugehen.

Qualität ist das Ziel

Höchste Qualität ist unser Ziel. Dies gilt gleichermaßen für Bildungsinhalte wie für Ausstattung und Ergebnisse. Die Studiengänge orientieren sich stets an den aktuellen Anforderungen der beruflichen Praxis. Die Lehrkräfte der Fachschule passen in Arbeitsgruppen fortlaufend die Studieninhalte an, um den reellen Ansprüchen der Medien- und Kommunikationswirtschaft gerecht zu werden. Die umfangreiche und qualitativ hochwertige Ausstattung der Gutenbergschule ermöglicht praxisnahe Bildung auf hohem Niveau.

Die Ausstattung – einige Highlights:

Qualifikation & Miteinander

Eine besonders wichtige Komponente der Fachschule lässt sich nicht messen: Unser Anspruch an direkte Qualifikation. Unmittelbarkeit ist ein wichtiges Kriterium beim menschlichen Umgang miteinander. Auch fast alle Lernprozesse stehen in Verbindung mit einem Miteinander. Studierende, Lehrkräfte und auch externe Partner lernen ständig voneinander. Diese Prozesse zu fördern ist eines der grundlegenden Ziele der Fachschule.

Preisträger: Printstars

Als ein sichtbares Zeichen des Erfolgs gehören die Absolventen der Fachschule seit Jahren regelmäßig zu den Nominierten und zu den Preisträgern solcher Auszeichnungen wie des Printstars, dem Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie.

http://www.printstars.de

Lorbeeren

Die Projektarbeiten werden am Ende des Studiums in einer professionellen Abschlusspräsentation der interessierten Öffentlichkeit gezeigt. Ebenfalls mit einer hohen Breitenwirkung werden die Absolventen in der bundesweit erscheinenden Fachzeitschrift "Deutscher Drucker" vorgestellt.