Fachoberschule für Gestaltung

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: Keine Bildung. (John F. Kennedy)

Der Unterricht in der Fachoberschule soll nicht nur die allgemeine Bildung erweitern, sondern auch Einblicke in die zahlreichen Ausbildungsberufe an der Gutenbergschule geben. Ziel ist eine solide berufliche Grundbildung mit dem Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife. Dieser Abschluss berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen und an gestuften Studiengängen (Bachelor/Master) an einer Universität.

Leitbild

Die Fachoberschule für Gestaltung an der Gutenbergschule versteht sich als Ausbildungsort für gestalterisch interessierte und künstlerisch begabte Jugendliche. In einem Unterricht von vielfach aus der beruflichen Praxis kommenden Lehrkräften entdecken und fördern die Jugendlichen ihre Begabungen und werden auf eine Tätigkeit in den verschiedensten gestalterischen Berufen vorbereitet. Ebenso verstehen wir uns als Brückenpfeiler auf dem Weg zu einem künstlerisch-gestalterischen Studium und bereiten auf die jeweiligen Aufnahmevoraussetzungen („Mappe“) vor. Nicht zuletzt geht es uns auch darum, dass die Jugendlichen „Gestaltung“ als ein die gesamte Lebensform prägendes Element erfahren.

Die Ziele

Allgemeine Fachhochschulreife

Die Fachoberschule führt zur allgemeinen Fachhochschulreife. Diese berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen und an gestuften Studiengängen an Universitäten (Bachelor/Master).

Vorbereitung zur Mappenprüfung

Für die Aufnahme an Fachhochschulen und Hochschulen für Gestaltung ist im Regelfall eine Mappe einzureichen und ein Eignungstest zu absolvieren. Darauf werden die Schüler/innen bei uns vorbereitet.

Qualifizierung

Mit der gestalterischen Grundbildung und dem Erhalt der Fachhochschulreife werden die Chancen auf einen qualifizierten Ausbildungs- und Arbeitsplatz verbessert.

Die Voraussetzungen