Buchbinder / Medientechnologe Druckverarbeitung

Buchmesse 2016

Schülerinnen wechseln die Perspektive
oder:
Von der Besucherin zum Programmpunkt

Auf der letzten Buchmesse Frankfurt war am 22. und 23. Oktober 2016 ein Buchbinderinnenteam der Gutenbergschule Frankfurt am Main aktiv
Thema: Leder beim Jugendworkshop auf der Buchmesse in Halle 4.0

Auf Einladung von Colonia Leather führten Schülerinnen der Buchbinderklasse der Gutenbergschule Frankfurt am Samstag und Sonntag einen Workshop durch. Eingebettet war dieser Workshop in eine Vortragsreihe zum Thema Leder, welche die Firma Colonia als Messeprogramm auf der Aktionsfläche in Halle 4.0 initiiert hatte.
Unter Anleitung der Buchbinderinnen sollten Jugendliche ein Heft mit Lederumschlag selbst herstellen. Die Firma Colonia Leather brachte hierzu fertig ausgestanzte rechteckige Lerdernutzen in den unterschiedlichsten Farben und Oberflächen mit. Jeder durfte sich seinen Lederumschlag aussuchen. Die Gutenbergschülerinnen leiteten dann das Fadenheften an zwei Tischen an. Die Jugendlichen bekamen eine Papierlage mit 32 Seiten als Inhalt und verbanden diese dann mit dem gewählten Umschlagleder. Die Klasse der Medientechnologen Druckverarbeitung hatten diese Lagen im Unterricht zuvor auf einer Falzmaschine gefalzt und am Planscheider auf Format geschnitten.
Als Besonderheit konnten, wer das wollte, noch die Initialen oder ein kurzer Name auf die Vorderseite geprägt werden. Die Gutenbergschule hatte für diese Arbeiten einen Prägnant und Schrift mitgebracht. Während mit einer Ahle Löcher vorgestochen und dann die 5 Löcher im Bund in einer bestimmten Reihenfolge mit dem Faden versehen wurde, moderierte Jean Thomas Keil von Colonia Leather die Arbeiten. So gab es Informationen zum Leder, zu den Arbeiten des Workshops und zur Gutenbergschule und der Berufsausbildung im Bereich der Buchbinderei. Die Attraktivität des Geschehens zog nach und nach auch ältere Messebesucher, als die ursprüngliche Zielgruppe in ihren Bann und sorgte später für eine altersmäßige Durchmischung an den Arbeitsplätzen. Leder stellt sich nach wie vor, als Material mit besonderer Haptik und in seinen vielen Möglichkeiten alleine die Oberflächen zu gestalten, als Material mit faszinierender Ausstrahlung dar. Das war beim Aussuchen des Umschlages gut zu beobachten. Alleine die Farben machten es einigen schwer sich zu entscheiden.
Für die Schülerinnen war es interessant und motivierend, einmal als Programmpunkt in das Messegeschehen eingebunden zu sein. Nach dem Workshop konnten sie dann wieder ihre Rolle wechseln und als Besucherinnen in das Buchgeschehen eintauchen.
Colonia Leather und die Gutenbergschule wollen sich weiter zusammen für den Werkstoff Leder stark machen. Aus Sicht der Schule ist diese Form der Kooperation sehr gut zur Erweiterung des Erfahrungshorizontes für unsere Schüler der Fachklasse für Buchbinderei geeignet. Wir danken für die Einladung und Zusammenarbeit.

S. Döring

Morgen kommt ein neuer Himmel

Morgen kommt ein neuer Himmel

Morgen kommt ein neuer Himmel

Das Lernfeld 11 trägt den Titel „Produkte planen und realisieren“. Es ist als großes Lernfeld im 3. Ausbildungsjahr angelegt. Hier können Projekte ganzheitlich realisiert werden. In diesem Fall haben 7 Schüler und 6 Schülerinnen ein literarisches Werk bearbeitet. Der S. Fischer Verlag Frankfurt stellte den Roman in Form von gefalzten Bogen freundlicherweise zur Verfügung. Zuerst wurde meist eine einfachere Broschurform angefertigt, um das Werk lesen zu können. Nach einer inhaltlichen Klärung wurden verschiedene Entwürfe geplant. Hierbei wurden Sachverhalte der Farbsymbolik und Formen verschiedener Einbandarten einbezogen. Es entwickelten sich so sehr unterschiedliche Entwürfe. Die Bandbreite reicht von handwerklich anspruchsvollen Einbänden bis hin zu industriellen Einbänden mit grafischen Elementen die Inhaltsbezüge herstellen. Zum Teil wurden erste Entwurfsversuche an Probedecken durchgeführt, um Herstellungsweisen und Materialien zu erkunden. Bei den Buchbinderinnen sind Leder, selbst gefertigtes Buntpapier sowie Verschlusslaschen und Klappen mit angebracht worden. Vier Bücher sind mit Schuber eines mit einer Kassette als Behältnis ausgestattet. Die Vielfältigkeit bildet gut das Potential dieser Klasse im Schuljahr 2014/15 ab. Auch das dokumentarische Fotografieren der Bücher hat die Klassen durchgeführt. Hierbei sollte neben einer Gesamtansicht auch ein spezifisches Merkmal des jeweiligen Buches aufgezeigt werden. Wir bedanken uns für die Unterstützung durch den S. Fischer Verlag Frankfurt, namentlich Frau Cornelia Wagner.

Galerie ansehen

Hefte zu Deckenband

Hefte zu Deckenband

Hefte zu Deckenband

Im gezeigten Beispiel wurden monatlich erscheinende Hefte in ein Buch, zu einem Deckenband gebunden. Hierbei handelt es sich um einen Ganzgewebeeinband mit einer Rückentitelprägung. Diese Arbeiten werden im Rahmen von Arbeitsproben im 3. Lehrjahr ausgeführt.
Zuerst müssen die Hefte durchgesehen werden. Werbeeinlagen und andere nicht zugehörige Beilagen werden entfernt, genauso die Heftklammern aus allen Heften. Die Reihenfolge wird kontrolliert und das richtige Jahresinhaltsverzeichnis beigefügt. Dann werden die Seiten durch das Aufschneiden aller Hefte am Rücken vereinzelt. Das Vorsatzpapier wird beidseitig den losen Seiten zugefügt. Es stellt später die Verbindung zur Buchdecke her. Mit der Fächerklebebindung werden die Seiten sowie die beiden Vorsätze miteinander verleimt und der Rücken erhält hierbei zusätzlich ein weitmaschiges Gewebe. Nach der Trocknung wird der Buchblock vorne glatt geschnitten, gerundet und erhält den Fuß- Kopfbeschnitt. Abschließend wird der Buchblock mit einem Kapitalband an Fuß und Kopf und einer passenden Rückenhülse versehen. Nun werden die Deckelpappen und die Rückeneinlage zugeschnitten und zur Rohdecke zusammengehängt. Das Gewebe wird zugeschnitten und die Decke damit bezogen. Sauberes Arbeiten und das gute Einreiben des Gewebes im Rückenbereich der Decke ist hier besonders wichtig. Die trockene Decke erhält ihre Rückenprägung und wird so am Rücken gerundet, dass der Buchblock genau hinein passt. Mit Hilfe der Rückenhülse des Blocks wird der Buchblock in die Decke eingehängt, dann die Vorsatzblätter mit Leim versehen und mit dem jeweiligen Deckel verbunden. Zwischen Brettern gepresst wir eine plane Deckellage erreicht. Nach der Durchtrocknung ist dieser Deckenband fertig gestellt.

Galerie ansehen

Broschuren herstellen

Broschuren herstellen

Broschuren

Dieser Kasten wurde von einer Einzel- und Sonderfertigerin angefertigt. Die Meisten Broschuren werden als Muster auch von den Medientechnologen Druckverarbeitung hergestellt. Diese Mustersammlung entsteht noch vor der Zwischenprüfung und bildet so den Kern einer Mustersammlung zur Prüfung.

Galerie ansehen